Die Führungsformel von mymuesli: OKR

In Publikationen von Patrick LobacherKommentar abgeben

Dieses Buch ist für all diejenigen, die einen Traum haben. Einen Traum, an den Sie glauben, der sie nachts wach hält, glücklich und ängstlich zugleich macht. Vielleicht träumt ihr diesen Traum schon länger. Damit er Wirklichkeit werden kann, fehlt eigentlich nur eines: das Machen.

So beginnt das am 30.04.2017 veröffentlichte Buch der mymuesli Gründer Hubertus Bessau, Philipp Kraiss und Max Wittrock. mymuesli ist als Idee und damit als Startup 2007 gestartet, beschäftigt heute – 10 Jahre später – bereits über 800 Menschen, betreibt 50 eigene Läden und ist in sechs Ländern aktiv.

Das Buch beschäftigt sich mit einer zentralen Frage: Warum hat das Startup so gut funktioniert? Gibt es eine Erfolgsformel für das Unternehmen? Laut den Autoren gibt es die: MACHEN!

OKR: Die Führungsformel von mymuesli

Neben zahlreichen wertvollen und inspirierenden Tipps und Geschichten rund um 10 Jahre mymuesli, haben die Autoren auf ganzen sechs Seiten dargelegt, was es der Organisation überhaupt erst ermöglicht hat, so schnell und erfolgreich zu wachsen: nämlich OKR (Objectives und Key Results).

Aus dem anfänglichen Gründerteam wurde schnell eine immer größer werdende Mannschaft. Aber wer soll eigentlich was machen? Woher wissen alle, was heute, morgen und in der nächsten Zeit zu machen ist? Wie setzt man die knappen Ressourcen sinnvoll, effizient und zielführend ein?

mymuesli setzte daher von Anfang an auf OKR (Objectives und Key Results), um diese Herausforderungen zu meistern. Und – wie man heute sieht – auch mit großem Erfolg.

Objectives & Key Results (OKR) ist ein Führungs-, Ziel- und Organisationsmodell zugleich. Es beantwortet transparent für alle im Unternehmen letztlich die eine Frage: Was haben wir konkret in den nächsten drei Monaten zu tun.

Dabei verwendet mymuesli einen Zyklus von 3 Monaten Länge, definiert pro Abteilung und Mitarbeiter fünf Ziele (Objektives) und darunter je 4 Meilensteine (Key Results) – also 20 Ziele pro Mitarbeiter. Dafür stehen jedem Mitarbeiter dann gesamt 3 Arbeitstage im Zyklus zur Abarbeitung zur Verfügung, die jeder eigenverantwortlich einteilt. Der Start der „Zielverhandlung“ erfolgt bei den Unternehmenszielen, an denen sich alle Abteilungen orientieren. Danach werden die Ziele von oben nach unten adaptiert, aber auch umgekehrt. Knapp 60% des Inputs kommt BottomUp von der Mannschaft und 40% von den Gründern TopDown. Mit diesem Mix kommt mymuesli zu einer Planung, die alle Perspektiven und Ideen vereinbart.

Der OKR-Master bei mymuesli

Christian – der Business Development Manager bei mymuesli – sagt über seine Rolle als OKR-Master folgendes:

OKR ist unser wichtigstes Management Tool geworden […] weil sich jeder Mitarbeiter quartalsweise auf die fünf wichtigsten Ziele konzentriert. Diese sind horizontal miteinander vernetzt und bauen auf allen Ebenen hinweg aufeinander auf. […] OKR schafft Transparenz und setzt den richtigen Fokus für die nächsten drei Monate. Es hilft Mitarbeitern Klarheit über die wichtigsten Aufgaben zu schaffen und ihre knappen Ressourcen richtig einzusetzen. Nicht zuletzt weiß jeder, was wann in unserem Unternehmen passiert. Wenn man es richtig machen will, bedeutet es aber auch viel Arbeit. Nicht für mich als OKR Master. Sondern für alle. Doch der Aufwand lohnt sich.

Weitere Informationen

Machen!: Das Startup-Buch der mymuesli-Gründer
Taschenbuch: 240 Seiten
Verlag: Edel Germany; Auflage: 1 (30. April 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841905226
ISBN-13: 978-3841905222

Bestellen über Amazon

Informationen über unsere exklusive Ausbildung zum OKR-Master findet sich hier: http://www.okr-beratung.de/okr/okr-master/.

Leave a Comment